myJurazone
myJurazone
Karteikarten erstellt von myJurazone mit ExamTime

Aufgrund der besseren Übersicht unterteilen wir auch hier die Streitigkeiten in Meinungsstreite rund um GbR/OHG/KG und Meinungsstreite bzgl. der GmbH.

 

Einen Überblick findet Ihr aber schon hier:

 

GbR/OHG/KG

  1. Grundlage und Umfang der Wissenszurechnung innerhalb der Personengesellschaft
  2. Actio pro socio
  3. Anwendung § 320 BGB auf Beitragsleistung
  4. Geht die Forderung des Dritten gegen die Gesellschaft kraft Gesetzes auf den Gesellschafter über, wenn dieser die Forderung begleicht
  5. Die GbR als Rechtssubjekt
  6. Vertretung GbR – Handeln im fremden Namen
  7. GbR: Verletzung vertraglicher Pflichten durch eine für die Gesellschaft handelnde Person: Zurechnung des Verhaltens analog § 31 BGB bzw. nach § 278 BGB
  8. GbR: Zustimmungspflicht bei Ausschluss nach § 737 BGB
  9. Die GbR im Immobiliarsachenrecht
  10. OHG/KG: Gesellschafter-Gläubiger gegen Gesellschaft aus § 128 HGB
  11. § 128 HGB: Unvertretbare Handlungen
  12. § 128 HGB: Unterlassungsverpflichtungen
  13. Haftung der Gesellschaft für eine unerlaubte Handlung analog § 128 HGB
  14. Gesellschafter gegen Mitgesellschafter aus kraft Gesetzes übergegangenen Anspruch des Dritten gem. § 128 HGB
  15. OHG/KG: Mitwirkungspflicht aus Treuepflicht bei einer Ausschlussklage?
  16. OHG/KG: Begründet jeder wichtige Grund gem. § 133 HGB gleichzeitig auch eine Ausschlussklage gem. § 140 HGB
  17. § 160 HGB: Wann ist ein Anspruch begründet?
  18. Haftungsbeschränkung bei gemeinnützigem Zweck und bei Freiberufler-Sozietäten
  19. Schein-KG nicht eingetragen: Haftung des „Kommanditisten“ in dem in § 176 HGB bestimmten Umfang?

 

 

 

 

 

GmbH

  1. Haftungsgrundsätze für Vorrats- und Mantelgesellschaft
  2. Weite der Vertretungsmacht des Geschäftsführers bei der Vor-GmbH
  3. Haftung der Vor-GmbH (Schulden aus der Vor-Gesellschaft)
  4. Haftung des Handelnden in wessen Namen erforderlich für § 11 II GmbHG?
  5. Bestellung eines Geschäftsführers mit einer auflösenden Bedingung verbunden
  6. Anwendbarkeit der Grundsätze über den Missbrauch der Vertretungsmacht
  7. Einschränkungen der Geschäftsführungsbefugnis = Auswirkungen ggü. Gesellschaftern
  8. Abhängigkeit der Beschränkung der Vertretungsmacht von Kenntnis oder Kennenmüssens
  9. Zulassungsbeschluss (Zulassung bisheriger Gesellschafter oder anderer Personen zum Bezug von Geschäftsanteilen) erforderlich
  10. Schutzgesetz i.S.d. § 823 II BGB - § 43 GmbHG
  11. Sind Forderungen sacheinlagefähig?

Die hier aufgelisteten Meinungsstreitigkeiten sind angelehnt an Alpmann/Schmidt, Gesellschaftsrecht, 16. Auflage, 2014.

Neuigkeiten

Unsere Homepage baut sich durch unser Rep auf und ist daher jetzt vollständig!

Das Examen ist geschrieben (!) insgesamt gibt es zwar weniger neue Beiträge, aber wir hören noch nicht auf ;-)

Neuer Blogeintrag

Rubrik eröffnet: Brüssel

Literatur jetzt mit Leseproben

Neues in und um Bielefeld

Eilmeldung

Das JPA Hamm lässt keine Verwaltungspraktika in privat organisierten Institutionen zu, auch nicht wenn sie öffentliche Aufgaben wahrnehmen!

Merkblatt unter Praktikumsberichte

Neuster Stand: Auschwitz-Prozess

Die Nebenkläger verlangen die Ladung eines bereits verurteilten SS-Wachmanns Oskar Gröning, der zur gleichen Zeit wie der Angeklagte in Auschwitz eingesetzt worden war. Dieser könnte mangels Rechtskräftigkeit seines Urteils sich auf ein Aussageverweigerungsrecht stützen.

Weiterhin kündigte die Verteidigung an am 29.04. eine Aussage des Angeklagten zu verlesen.

Es wird ebenso keine Reise in die USA geben um weitere Überlebende zu vernehmen.

 

15.04.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Franziska Wiesner & Michaela Wördehoff