myJurazone
myJurazone

Was muss ich zum Examen wissen?

Bevor man auf die Examensvorbereitung zusteuert, sollte man sich zunächst damit auseinandersetzen, was überhaupt in den Prüfungen abgefragt werden darf.

Dies ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, und zu finden in den jeweiligen Juristenausbildungsgesetzen. Wir haben im Folgenden eine kleine Auflistung für das Land NRW.

§ 11 JAG NRW zählt zu den Gegenständen der Prüfung

 

A. Zivilrecht

 

I. Aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch einschließlich ausgewählter Nebengesetze (StVG, ProdHaftG)

 

  1. AT (§§ 1-240 BGB)
  2. Schuldverhältnisse ( §§ 241-480, §§ 488-656, §§ 662-687, §§705-758, §§ 762-808, §§ 812-853 BGB)
  3. Im Überblick das ProdHaftG und StVG (Haftungsregelungen)
  4. Sachenrecht (§§854-1017, §§ 1191-1198 BGB) (Obwohl die Hypothek ausgenommen ist, sollte man diese aufgrund der Prüfung der Grundschuld nicht vernachlässigen)
  5. Im Überblick Pfandrecht (§§ 1204-1296 BGB)
  6. Im Überblick: Familienrecht (§§ 1353-1407, §§ 1589f., §§ 1626-1711 BGB)
  7. Im Überblick: Erbrecht (§§ 1922-1966, §§ 2032-2057a, §§ 2064-2196, §§ 2229-2302 BGB)

II. Aus dem EGBGB, Art. 3-46d


III. HGB im Überblick

 

  1. Kaufleute, Handelsregister, Handelsfirma, Prokura, Handlungsvollmacht, Publizität des Handelsregisters (§§ 1-58 HGB)
  2. Allgemeine Vorschriften über Handelsgeschäfte und Handelskauf (§§ 343-382 HGB)

 

IV. Gesellschaftsrecht im Überblick

 

  1. OHG und KG (§§ 105-229 HGB)
  2. GmbH – Errichtung, Rechtsverhältnisse und Vertretung (§§ 1-52 GmbHG)

 

V. Zivilverfahrensrecht im Überblick

 

  1. Erkenntnisverfahren: Grundlagen GVG, Verfahrensgrundsätze, Prozessvoraussetzungen, Beweisgrundsätze, Arten und Wirkungen von Klagen und gerichtlichen Entscheidungen, Verfahren im ersten Rechtszug (ohne Wiederaufnahme, Urkunden- und Wechselprozess, Familiensachen, Kindschaftssachen, Unterhaltssachen)
  2. Vollstreckungsverfahren (ZPO, ZVG): Allgemeine Vollstreckungsvoraussetzungen, Arten und Rechtsbehelfe der Zwangsvollstreckung

 

VI. Arbeitsrecht im Überblick

 

Inhalt, Begründung und Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Leistungsstörung und Haftung einschließlich der zugehörigen Regelungen aus dem Tarifvertrags- und Betriebsverfassungsrecht

 

B. Strafrecht

 

I. Aus dem StGB

 

  1. AT (§§ 1-55, §§ 77-79b StGB)
  2. BT
    a) Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte (§§ 113f. StGB)
    b) Straftaten gegen die öffentliche Ordnung (§§ 123f., § 142, § 145d StGB)
    c) Falsche uneidliche Aussage und Meineid (§§ 153-163 StGB)
    d) Falsche Verdächtigung (§§ 164f. StGB)
    e) Beleidigung (§§ 185-200 StGB)
    f) Verletzung des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs (§201, § 202, § 202a StGB)
    g) Straftaten gegen das Leben (§§ 211-213, § 216, § 221, § 222 StGB)
    h) Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit (§§ 223-231 StGB)
    i) Straftaten gegen die persönliche Freiheit (ohne §§ 235, 236, 241a StGB)
    j) Diebstahl und Unterschlagung (§§ 242-248c StGB)
    k) Raub und Erpressung ( §§ 249-256 StGB)
    l) Begünstigung und Hehlerei (§§ 257-262 StGB)
    m) Betrug und Untreue (ohne §§ 264, 264a, 265b StGB)
    n) Urkundenfälschung (§§ 267-282 StGB)
    o) Sachbeschädigung (§§ 303-305a StGB)
    p) Gemeingefährliche Straftaten (§§ 306-306f, §§ 315b, 315c, § 316, § 316a, § 323a, § 323c StGB)

 

II. Aus dem Strafverfahrensrecht

 

Verfahrensgrundsätze, Verfassungsrechtliche Bezüge, Gang des Strafverfahrens, Rechtsstellung und Aufgaben der wesentlichen Verfahrensbeteiligten, erstinstanzliche gerichtliche Zuständigkeit, Zwangsmittel (Körperliche Untersuchung, Telefonüberwachung, Vorläufige Festnahme und Verhaftung), Beweisrecht (Beweismittel, Beweisantragsrecht, Beweisverbote), Rechtskraft

 

 

C. Öffentliches Recht

 

I. Staatsrecht (ohne Finanzverfassungs- und Notstandsverfassungsrecht)

 

II. Im Überblick Verfassungsprozessrecht

 

III. Im Überblick Europarecht: Rechtsquellen, Grundfreiheiten und ihre Durchsetzung, Organe und Handlungsformen der EU

 

IV. Allgemeines Verwaltungsrecht einschließlich das Recht der öffentlichen Ersatzleistung im Überblick, allgemeines Verwaltungsverfahrensrecht ohne besondere Verwaltungsverfahren

 

V. Besonderes Verwaltungsrecht

 

  1. Polizei- und Ordnungsrecht
  2. Kommunalrecht (ohne Kommunalwahl- und Kommunalabgabenrecht)
  3. Baurecht im Überblick

 

VI.Im Überblick Verwaltungsprozessrecht: Zulässigkeit des Verwaltungsrechtswegs, Klagearten, Vorverfahren, vorläufiger Rechtsschutz, gerichtlicher Prüfungsumfang und gerichtliche Entscheidungen

 

 

Soweit Kenntnisse „im Überblick“ verlangt werden, müssen einem Prüfling lediglich die gesetzlichen Grundstrukturen ohne vertieftes Wissen der Rechtsprechung und Literatur bekannt sein.

 

Pflichtfachstoff der anderen Bundesländer - eine Übersicht

Zusammenfassung.pdf
PDF-Dokument [137.1 KB]

Kröpil, Karl, in JuS 2012, 596

Was im Examen wirklich geprüft wird

Zweites Examen - Pflichtfachstoff

Zweites Examen - Pflichtfach.pdf
PDF-Dokument [74.8 KB]

Neuigkeiten

Unsere Homepage baut sich durch unser Rep auf und ist daher jetzt vollständig!

Das Examen ist geschrieben (!) insgesamt gibt es zwar weniger neue Beiträge, aber wir hören noch nicht auf ;-)

Neuer Blogeintrag

Rubrik eröffnet: Brüssel

Literatur jetzt mit Leseproben

Neues in und um Bielefeld

Eilmeldung

Das JPA Hamm lässt keine Verwaltungspraktika in privat organisierten Institutionen zu, auch nicht wenn sie öffentliche Aufgaben wahrnehmen!

Merkblatt unter Praktikumsberichte

Neuster Stand: Auschwitz-Prozess

Die Nebenkläger verlangen die Ladung eines bereits verurteilten SS-Wachmanns Oskar Gröning, der zur gleichen Zeit wie der Angeklagte in Auschwitz eingesetzt worden war. Dieser könnte mangels Rechtskräftigkeit seines Urteils sich auf ein Aussageverweigerungsrecht stützen.

Weiterhin kündigte die Verteidigung an am 29.04. eine Aussage des Angeklagten zu verlesen.

Es wird ebenso keine Reise in die USA geben um weitere Überlebende zu vernehmen.

 

15.04.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Franziska Wiesner & Michaela Wördehoff